Hans-Hermann Hoppe – Ein lebensnaher Libertarismus – Teil 2

Wie konnte […] die linke Weltanschauung zur vorherrschenden Ideologie unserer Zeit werden? Zumindest für einen Libertären sollte die Antwort offensichtlich sein: Die egalitäre Doktrin erlangte diesen Status nicht, weil sie wahr ist, sondern weil sie die perfekte intellektuelle Deckung für … Weiter

Hans-Hermann Hoppe – Ein lebensnaher Libertarismus – Teil 1

Veröffentlicht in: Gastbeitrag, Metapolitik, Theorie | 0

»Der Libertarismus ist logisch mit fast jeder Haltung gegenüber Kultur, Gesellschaft, Religion oder moralischen Prinzipien vereinbar. Streng lo- gisch kann die libertäre politische Doktrin von allen anderen Erwägungen abgetrennt werden; logischerweise kann man Hedonist, Libertinist, unmo- ralisch, ein militanter Feind … Weiter

Vom Aktivismus

Veröffentlicht in: Metapolitik, Theorie, Zeitgeschehen | 0

Im Widerstandsmilieu herrscht weitgehend Ratlosigkeit. Das patriotische Lager hat in den vergangenen 6 Jahren einen beispiellosen Aufschwung erlebt. Bürgerinititiativen, Jugendbewegungen, Massendemonstrationen, Kulturschaffende, eine lebendige Online-Community, prosperierende Buchverlage, eine Oppositionspartei mit zweistelligen Wahlergebnissen, Vernetzung auf allen Ebenen und alternative Medien mit … Weiter

Mehr Platon. Teil 3

Veröffentlicht in: Theorie | 0

Literarisch-künstlerischer Wert Abgesehen von seiner weitreichenden Wirkung auf Philosophie, Gesellschaft und Religion zeigt Platon auch seine künstlerische Begabung. Seine Dialoge sind leicht zugänglich für die Leser und strukturell äußerst geschickt aufgebaut. Durch sein Lebenswerk scheint sich ein roter Faden zu … Weiter

Unser Leserbrief an das Konflikt-Magazin III

Nach dem Erscheinen ihres Kaplaken-Bandes „Postliberal“ entspann sich ein reger Austausch (Teil 1, Teil 2) mit der Redaktion des Konflikt-Magazins, im Zuge dessen Entwicklungen und verschiedene, oft voneinander abweichende Ansätze im Widerstandsmilieu diskutiert wurde. Unsere Antwort ließ etwas auf sich … Weiter

Buchempfehlung: Martin Lichtmesz: Ethnopluralismus. Kritik und Verteidigung

Veröffentlicht in: Buchempfehlungen, Theorie | 0

„Ethnopluralistisch nenne ich alle Ansätze, die das Nation- und Volksein überhaupt und an sich als Gut verteidigen.“ Böse Zungen könnten behaupten, mit diesem Ausspruch auf dem Buchrücken sei zum Thema ,Ethnopluralismus‘ das Wesentliche gesagt. Tatsächlich aber bietet diese Einführung von … Weiter