Hexenjagd auf Kinder

Veröffentlicht in: Covid19, Gastbeitrag | 0

Zur Hochzeit der Hexenverfolgung im Mittelalter brachten es Ehemänner und Väter fertig ihre eignen Frauen und Töchter der Folter und dem Feuer bei lebendigem Leibe zu überantworten.

Die Inquisition feierte diese Irren auch noch als Helden und brave Bürger der Gemeinschaft.

Am 16. Februar 2022 publizierte das Joint Committee on Vaccination and Immunisation eine „Empfehlung“ zur Doppelimpfung von Kindern zwischen 5 bis 11 Jahren gegen Covid auf der Basis „nicht dringend“**.

Wie kluge Leute, welche sich das Schriftstück genauer ansahen, schnell herausfanden, steckt hinter der nicht so großen Dringlichkeit im Grunde genommen eine Warnung vor der Impfung.

Liest man den Text nämlich genau durch, so findet man in einem an windiger Schwurbelei nicht zu überbietenden Text-und-Zahlen-Gewusel den erstaunlichen Fakt, dass die Wahrscheinlichkeit an einer durch die Impfung verursachten Herzmuskelentzündung zu erkranken für die „geimpften“ Kinder 815mal höher ist, als dass das Kind vor einem schweren Covid-Verlauf geschützt würde.

Und das, wie gesagt, ist nur eine der tausenden schweren Nebenwirkungen, unter welcher die geimpften Kinder zu leiden haben.

„…und zu leiden haben werden“, müsste man eigentlich sagen, denn der Tag ist, wie man so schön sagt, noch jung.

D.h., wir sehen allenfalls die Spitze des Eisberges der Schäden, welche die psychopatischen Impf-Mütter und -Väter, eifrig getrieben von den damit viel Geld verdienenden Impf-Ärzten, den ideologisch verblödeten Lehrern, falschen Experten und verlogenen Politikern und „Journalisten“, ihren Kindern angedeihen lassen.

… und auch diese Irren sehen sich, ebenso wie die Leidenslüstlinge des Mittelalters, bestimmt als ganz große Helden, als Diener der Gesellschaft, gottgefällige Ministranten der celestialen Eliten und treue Untertanen einer uns allen stets nur Gutes wollenden Obrigkeit.

Kein Wunder, sie werden ja auch von der heutigen Inquisition, auch Mainstream Medien genannt, bis zum geht nicht mehr gefeiert.

Wem das jetzt zu hart war, der vergegenwärtige sich bitte noch einmal den folgenden Fakt:

Die Wahrscheinlichkeit an einer durch die Impfung verursachten Herzmuskelentzündung zu erkranken ist für die „geimpften“ Kinder 815mal höher, als dass das Kind vor einem schweren Covid-Verlauf geschützt würde…

…und dies ist nur ein möglicher Schaden von TAUSENDEN

Übrigens: Am Ende des Tages gab es in so manchem deutschen oder schweizerischen Dorf, in dem es nie eine Hexe gegeben hatte, keine einzige Frau und kein einziges Mädchen mehr.

** https://www.gov.uk/government/publications/jcvi-update-on-advice-for-covid-19-vaccination-of-children-aged-5-to-11/jcvi-statement-on-vaccination-of-children-aged-5-to-11-years-old

Folge uns T. Bodan:

T. Bodan ist promovierter und habilitierter Physiker, seit 18 Jahren selbstständig, Vater von 4 Kindern (mit ein und derselben Frau an seiner Seite) und Autor von zahlreichen Büchern und Publikationen. Die Bandbreite seiner Veröffentlichungen reicht von reiner Fachliteratur in den Bereichen der Materialwissenschaft, künstliche Intelligenz, Quanten Gravitation usw. über philosophische Themen wie die Nikomachische Ethik bis hin zu einfachen Abenteuergeschichten und Kinderbüchern. Die Beschäftigung mit ganzheitlich wissenschaftlichen Ansätzen, welche zu internationalen Buchpublikationen führten, brachte ihn unweigerlich zum Thema Klima und dessen parasitäre Ausschlachtung durch zwielichtige Interessengruppen.

Neueste Beiträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.