Noch eine Demonstration?!

Veröffentlicht in: Covid19, Stralsund | 0

Am Mittwoch rufen die Bürger für Stralsund (BfS), die auch in der Bürgerschaft sitzen, zu einer Demonstration auf dem Alten Markt um 18:30 Uhr auf.

Nun hat man wenig gehört in den letzten Jahren in Zeiten der Masseneinwanderung und des Todesvirusses von dieser Fraktion. Offensichtlich haben sie all ihren Mut zusammengenommen und wollen jetzt in Zeiten des „Heißen Herbst“ nicht abseitsstehen und auch eine Demo organisieren, sodass jeder sehen kann, was für tolle Widerstandskämpfer da in der Bürgerschaft sitzen.

Ein kleiner Rückblick auf 2 Jahre Demonstrationen

Damit die Knies nicht so schlottern, hat man das Motto „Stralsund hält zusammen“ gewählt. Eine Wahlkampfparole der letzten Bürgermeisterwahl von Dr. Badrow (CDU). Dieser hat dann auch gleich für die Demonstration geworben.

Wir sind natürlich nicht gegen diese Demonstration, auch nicht gegen das Motto oder gegen die Forderungen, aber wundern darf man sich.

„Für eine deutliche Entlastung des Steuerzahlers“ Da hätte man auch schon früher drauf kommen können, zumal seit 30 Jahren klar ist, dass Deutschland eine Steuerreform braucht, neben der Renten- und Krankenkassenreform.

„Gegen die Existenzbedrohung der arbeitenden Bevölkerung und des Mittelstandes“. Auch richtig, aber der Mittelstand wurde während der ganzen Coronazeit angegriffen. Wo waren die Herren in dieser Zeit?

„Für den sofortigen Rücktritt der Regierung“ Klar, das ist überfällig. Hätte sich die CDU das getraut zu fordern, inklusive von Herrn Badrow (CDU), wenn die CDU noch Regierungspartei wäre? Denn eins dürfen wir nie vergessen, es war eine Physikerin aus der CDU, die 2011 begann Energie zu wenden.  Alle haben geklatscht, welch tolle Idee, mitgemacht und hofiert. Kritiker wurden niedergemacht. Damals wurde der Grundstein für die jetzige Energieverknappungskrise gelegt.

Es muss also eine schonungslose Ursachenanalyse her und diese müssen bekämpft werden. Die Ampel versucht wieder, mit Geld hier und da die Probleme zu verschleiern und sich als Krisenbewältiger zu inszenieren. Klar ist aber, da sitzen die Brandstifter.

Nun ist ja jeder lernfähig und wir hoffen die Aufrichtigkeit gewinnt über den Opportunismus.

Nur vereint, mit geballter Volkes Kraft, kann eine Politikwende herbeigeführt werden.

Zur Einstimmung ist die Galerie des Grauens von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr auf dem Alten Markt. Diese Galerie gibt Opfern der Politik der letzten 2 Jahre ein Gesicht.

Dass sollte man nie vergessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.