Buchempfehlung: Martin Sass – Zweikommafünf. Ein Ätzkonservatives Satiretagebuch der Jahre 2019, 2020 und 2021 (zur Hälfte)

Das rechtskonservative Spektrum der letzten Jahre zeichnet sich unter anderem durch ein stetiges Anwachsen des literarischen Angebotes aus. Neuauflagen vergessen geglaubter Klassiker, Romane, Autobiographien, Bücher zur Zeitgeschichte, über aktuelle politische Entwicklungen, Zukunftsprognosen und Reformvorschläge für ein besseres politisches System erfreuen … Weiter

Hans-Hermann Hoppe – Ein lebensnaher Libertarismus – Teil 2

Wie konnte […] die linke Weltanschauung zur vorherrschenden Ideologie unserer Zeit werden? Zumindest für einen Libertären sollte die Antwort offensichtlich sein: Die egalitäre Doktrin erlangte diesen Status nicht, weil sie wahr ist, sondern weil sie die perfekte intellektuelle Deckung für … Weiter

Hans-Hermann Hoppe – Ein lebensnaher Libertarismus – Teil 1

Veröffentlicht in: Gastbeitrag, Metapolitik, Theorie | 0

»Der Libertarismus ist logisch mit fast jeder Haltung gegenüber Kultur, Gesellschaft, Religion oder moralischen Prinzipien vereinbar. Streng lo- gisch kann die libertäre politische Doktrin von allen anderen Erwägungen abgetrennt werden; logischerweise kann man Hedonist, Libertinist, unmo- ralisch, ein militanter Feind … Weiter

Buchempfehlung: Götz Kubitschek – Hin und wieder zurück. 2017 – 2021

Götz Kubitschek gehört zu den wohl umstrittensten, mythologisiertesten, am meisten respektierten und am stärksten angegriffenen Personen des Widerstandsmilieus. Als Mitbegründer des Instituts für Staatspolitik, Geschäftsleiter des Antaios-Verlages, und Redakteur der Zeitschrift „Sezession“, gehört er zum Kreis der exponierten Personen, die … Weiter