Ruanda 2.0

Veröffentlicht in: Covid19, Theorie, Zeitgeschehen | 0

Eddie Jaku, ein inzwischen über hundert Jahre alter Überlebender des Holocaust schrieb in seinem Buch „Der glücklichste Mensch der Welt“:

„Eine Sache über die Nazis habe ich schnell gelernt: Es war nicht so, dass ein einfacher Deutscher unter dem Regime der Nazis plötzlich böse wurde, aber die Männer damals waren schwach und leicht manipulierbar. Und so verloren sie langsam, aber sicher ihre Moral und dann ihre Menschlichkeit.“

Heute sind die Menschen wieder sehr schwach in diesem Land, ja fast überall. Sie sind in ihrer Schwäche leicht zu manipulieren und das was sie schwach macht ist ihre Angst. Ihnen wurde Angst gemacht mit einem Märchen… und sie glaubten an das Märchen, das ihnen erzählt wurde.

Menschen die von ihrer Angst dominiert werden können aber nicht menschlich sein, denn das Angstzentrum, die Amygdala, ist eine der ursprünglichsten Gehirnregionen und wer sich von seiner Angst beherrschen lässt, der ist in etwa so menschlich wie eine Echse. Dieser Umstand ist sehr bequem für diejenigen, die die Angst schüren und dann die Echsen-Menschen steuern wie es ihnen beliebt.

Am Geburtstag ihres geliebten und vor kurzem verstorbenen Gatten wollte meine Schwiegermutter eine kleine Feier für einige Verwandte organisieren. Wenige Tage vor der Goldenen Hochzeit war der Mann gestorben und seither war das Leben voller Trauer und Schwere gewesen. Ein Treffen am Grab des Verblichenen und anschließend eine gemütliche Gedenkrunde in der nahen Gaststätte, wo so viele schöne Stunden mit dem Ehemann verbracht worden waren, sollte etwas Licht ins Dunkel bringen.

Leider wurde nichts daraus, denn eine – zum Glück nur eine, muss man sagen – der anverwandten Frauen nutze die Gelegenheit der trauernden Mutter, Großmutter, Witwe mit Impfforderungen und Vorwürfen hinsichtlich der Unverantwortlichkeit einer Entscheidung gegen die Impfung (die noch nicht einmal so gefällt worden war, denn meine Schwiegermutter hatte Covid ohne Problem erst jüngst überstanden), derart den Abend unerträglich zu machen, dass sie, die die Feier organisiert und bezahlt hatte, aufstehen und fliehen musste.

Das kleine Braunhemd mit großem Impfabzeichen auf der Brust und Agitationsband um den Hals saß anschließend stolz und wichtig weiter am Tisch und genoss die Gaben, welche die „Ungeimpfte“ gespendet hatte. Vor strahlendem Eifer inkontinent und von der eigenen Bedeutsamkeit überwältigt setze sie die Agitation in der verbliebenen Runde fort und es gab niemanden, der er ihr nicht aufmerksam Gehör schenkte geschweige denn dahin setzte, wo sie hingehört hätte, nach draußen.

Meine Frau war dienstlich zu einem Treffen eingeladen und der Geschäftsführer des Unternehmens, der sie unbedingt als Mitarbeiterin haben wollte, reichte ihr generös (ja, in diesen Zeiten ist dies für viele eine große Sache) die Hand und sagte statt ‚Guten Tag‘:

„Wir sind doch alle geimpft, oder?“

Dabei klang das „…oder?“ – ich weiß nicht ob sich noch einige daran erinnern können – ebenso, wie das „Wir sind doch alle in der Partei“, „Wir wissen doch alle wo der Feind steht“, „Wir wissen doch alle wer an allem schuld ist“, „Wir sind doch die Guten“… „oder?“ – und wehe, wenn nicht!!!

Vor einem kanadischen Gericht musste die Führung des Landes vor wenigen Tagen zugeben, dass das gesamte Covid-19-Narrativ in der Tat nur ein Märchen ist (www.thelibertybeacon.com/canadian-court-victory-proves-cv-is-a-hoax-a-major-win-video/). Ein Märchen, so schlimm und furchteinflößend wie das vom bösen Wolf und den Sieben Geißlein, welches auch hierzulande die Menschen vor Angst schlottern und die wahrlich dümmsten Dinge nicht nur selber tun, sondern – vor allem – mit sich machen lässt.

Es gibt nicht wenige wirklich ernstzunehmende Wissenschaftler, die hinsichtlich der mittel- und langfristigen Folgen der experimentellen Impfstoffe gegen Covid gewarnt haben. Sie gaben sehr gute Begründungen dafür ab, warum mit solchen Folgen massiv zu rechnen sein wird. Einer davon hat mit einer Antikörper-Verstärkung zu tun, welche die Wahrscheinlichkeit einer anaphylaktischen Reaktion extrem erhöht. Wer will kann sich die Folgen bei der Spanischen Grippe von 1918 ansehen, sollte aber dazu wissen, dass auch da eine brutale Impfkampagne vorausgegangen war. Man muss also schon richtig und etwas tiefer recherchieren (keine Verschwörungsseiten, sondern Zeitzeugendokumente) um die Wahrheit zu finden, denn auch damals schon wollte man die Fakten nicht wirklich wahrhaben. Es genügt aber nach nur einer Sache Ausschau zu halten:

Wo war geimpft worden und wo wütete die Spanische Grippe am schlimmsten?

Ich saß neulich mit meiner Frau am Frühstückstisch. Die Kinder waren gerade aus dem Haus und in die Schule gegangen.

Ich dachte über die Antikörperverstärkung nach und erklärte, dass diese in der nächsten Grippe-Saison zu einem gewaltigen Effekt bei den Geimpften führen dürfte. Es würden dann gerade die Geimpften sein, die schwere Verläufe zu erwarten hätten, während Ungeimpfte kaum noch etwas zu befürchten hätten… jedenfalls nicht von Covid.

Meine Frau, die Beste von Allen, fragte, was ich mit dem Nachsatz gemeint hätte und ich erklärte, dass ich mir sicher sei, dass die Verantwortlichen für das von ihnen selbst angerichtete Desaster Sündenböcke suchen würden und die würden sie in den Ungeimpften sofort gefunden haben.

„Aber das ist doch vollkommen unlogisch!“ rief meine Frau aufgebracht und ich fühlte mich schon ein wenig angeklagt, von wegen gar zu schwarz sehen und so weiter, „die Geimpften sind doch angeblich geschützt – wozu sonst die Impfung – was sollen die Ungeimpften da für eine Gefahr darstellen?“

Und nach einer kurzen Bedenkzeit fügte sie hinzu: „Jeder Raucher tötet statistisch mehr passive Nichtraucher als alle Ungeimpften dieser Welt je Geimpfte gefährden könnten.“

Noch am gleichen Tag kamen von überall her die Meldungen, dass die Hexenjagden gegen Ungeimpfte bereits begonnen hatten.

Systematisches Aufstacheln und eine Radioansprache eines unverantwortlichen Politikers führten 1994 zu einem Völkermord in Ruanda, dem fast eine Million Menschen, vor allem Tutsi zum Opfer fielen. Zumeist wurden sie mit Macheten grausam von ihren eigenen Nachbarn, die der mehrheitlichen Volksgruppe der Hutu angehörten, abgeschlachtet.

Die Tutsi waren schlicht an allem schuld.

 Während des ersten Weltkriegs fielen die Türken über die auf dem damaligen Gebiet des Osmanischen Reiches lebenden ca. 2 Millionen christliche Armenier her und vernichteten sie fast vollständig.

Nur Wenigen gelang die Flucht. Heute leben nur etwa noch ca. 60 Tausend Armenier in der Türkei.

Die Armenier waren einfach an allem schuld.

 Auch der Holocaust begann mit einem simplen

„Die Juden sind an allem schuld“.

„In 2020 ist das durchschnittliche Sterbealter in Deutschland von 79,03 im Vorjahr auf 79,34 Jahre GESTIEGEN“ [A, B]. Eine Pandemie sieht anders aus.

[A]        https://twitter.com/SHomburg/status/1416641975927902210

[B]        https://www-genesis.destatis.de/genesis/online?operation=previous&levelindex=&step=&titel=&levelid=&acceptscookies=false

Ungeimpfte werden in Bälde in Deutschland kein normales Leben mehr führen können [C]

[C]          https://journalistenwatch.com/2021/08/05/kostenpflichtige-tests-oktober/

Ich bin Tutsi, Armenier und Jude… denn ich bin Ungeimpft!

Wann fallt Ihr, die Geimpften, die Braunhemden mit Agitationsband, die Türken mit Krummsäbel und die Hutu mit der Machete über mich, meine Familie und die anderen Ungeimpften her, so wie es jetzt schon überall in der Welt geschieht?

Tut ihr es jetzt schon, weil sie euch genug Angst gemacht haben?

Oder wartet ihr noch mit dem Gemetzel bis der Antikörper-Effekt genug Opfer gefordert haben wird?

In Australien genügten 9 sogenannte Lambda-Tote (die es nur unter den Geimpften gab) um aus einem der freiheitsliebendsten Länder der Welt wieder das zu machen, was es einst war, eine Strafkolonie.

Spätestens im Herbst dürfte es soweit sein.

Wo werdet ihr stehen?

Und passt auf! Die Nazis und die Hutus haben massenweise auch moderate Menschen ihrer eigenen Volksgruppen abgeschlachtet, wenn diese sich nicht am Völkermorden beteiligen wollten.

Nein, nicht der Ungeimpfte ist es der eine Gefahr darstellt! (Wie denn, wenn die Impfung angeblich schützt?)

Es ist nicht der Querdenker, der spaltet!

Es ist eure eigene Angst die uns spaltet und uns gegeneinander aufhetzt und die Schuldigen sind die, die euch diese Angst machen.

Seht euch um und fragt euch:

Wer verbreitet diese Ängste?

Wer zeigt mit nacktem Finger und falscher Zunge auf angeblich Schuldige, die in Wahrheit keine Schuldigen sind?

Wer hat kein Konzept, keinen Plan und keine Lösungen, ist aber voller Lügen und falscher Aussagen, hat nichts als widersprüchlicher und in der Sache unwirksame Maßnahmen mit riesigen Kollateralschäden zu bieten?

Wer preist seine eigenen offensichtlich miserablen Lösungsvorschläge an wie Sauerbier und unterdrückt gleichzeitig jede Diskussion über, Schäden, Gefahren und – oft sehr viel bessere – Alternativen?

Wer verbietet den Diskurs und sorgt dafür, dass selbst die Hartgesottensten inzwischen meinen nicht mehr frei reden zu können?

Wer hetzt und spaltet wirklich?

Hört nicht mehr auf sie und gebt ihnen keine Stimme, denn sie treiben uns alle in ein Ruanda 2.0!

Teilen & liken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.