Sind die Coronamaßnahmen der Regierung unser einziges Problem?

Veröffentlicht in: Covid19, Klima und Energie, Zeitgeschehen | 0

Nein, an Problemen in Deutschland mangelt es nicht!

  • Dass die Grüne Partei kriegslüsternd ist, ist bekannt. Nach dem Parteitag der FDP wissen wir, wie Liberalismus neu definiert wird: „mit schweren Waffen“. Der ukrainische Präsident versucht seit Kriegsbeginn die NATO mit einzubeziehen. Die Rhetorik der Praktikantin im Außenministerium bereitet allen Grund zur Sorge.
  • Die galoppierende Inflation, die zuerst die unteren Einkommensschichten trifft, nimmt weiter Fahrt auf. Wo ist die selbsternannte Gerechtigkeitspartei SPD?
  • Nullzinsen fressen Erspartes und die private Rentenvorsorge.
  • Die ideologische „Energiepolitik“ führt in die Sackgasse. Wir sind von Öl und Gas abhängig, wollen Atomenergie und Kohle abschaffen und Gas- und Ölimporte aus Russland kappen. Dafür Flüssiggas kaufen wollen, aber ohne Konzept.
  • Auch die unkontrollierte Masseneinwanderung geht munter weiter (und hier meinen wir nicht die temporäre Aufnahme ukrainischer Kriegsflüchtlinge) und muss vom Steuerzahler finanziert werden.
  • Lieferketten sind unterbrochen, Materialengpässe machen sich bemerkbar.
  • Das Bildungsniveau sinkt weiter und alle wundern sich, warum Fachleute immer rarer werden.
  • Der Genderwahn ruiniert unsere Sprache.
  • Seit ca. 30 Jahren redet man von einer notwendigen Renten- und Steuerreform und bastelt an selbiger punktuell herum.

Die Liste lässt sich schier endlos fortsetzen.

Diese Regierung löst keine Probleme, sie schafft eher neue.

Es gibt genug Gründe auf die Straße zu gehen.

Aber der staatstreue Untertan, schluckt alles, bis zum Untergang. Erst danach war er schon immer der geheime Widerstandkämpfer.

Vor vielen Jahren gab es ein Land, in dem man einem Gefreiten den Oberbefehl übertrug. Es ging nicht gut aus. Wenn sich jetzt Wehrdienstverweigerer zu großen Strategen aufschwingen, wo wird das enden?