Vorwärts Genossen – in den Abgrund

Veröffentlicht in: Zeitgeschehen | 0

„Den Sozialismus in seinem Lauf` halten weder Ochs` noch Esel auf.“  – sagte einst Erich Honecker.

Damals, 1989/1990, glaubten wir, sie hinweggefegt zu haben. Dass sie nie weg waren, wussten wir.

Jetzt sind sie mit voller Wucht zurück.

Mecklenburg/Vorpommern hat seit 15.11.2021 seine dritte kommunistische Nachwenderegierung, bestehend aus SPD und Die Linke.

Die SPD kehrt wieder in den Schoß der SED (die sich jetzt Die Linke nennt) zurück. Die Verhandlungskoalitionäre waren, nach eigenen Worten, überrascht von den vielen Gemeinsamkeiten. Hier wächst zusammen, was zusammengehört.

Die ersten Ideologieprojekte sind schon am Start:

  • Der 8. März wird Feiertag
  • Absenkung des Wahlalters auf 16
  • Mehr Einwanderung

Simone Oldenburg (Die Linke) wird Ministerin für Bildung und Kindertagesstätten. Da kann jeder sicher sein, das Bildungsniveau geht weiter auf Talfahrt und man will noch mehr in die Köpfe der Kinder.

Im Koalitionsvertrag soll die politische Bildung ausgebaut werden. Die „Demokratiearbeit“ soll verstärkt werden. Was das aus Sicht von Manuela Schwesig, die als Familienministerin die Extremismusklausel kippte und Linksextremismus für ein aufgebauschtes Problem hält, lässt sich nur erahnen.

 Dazu passt Jacqueline Bernhardt (Die Linke) als Ministerin für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz. Auch die ehemalige Sprecherin der „Antikapitalistischen Linken“, Barbara Borchardt, als Verfassungsrichterin, passt wunderbar ins Konzept.

Da wäre noch der Landesvorsitzende der Linken, Torsten Koplin, verantwortlich für juristische Vertretung nach außen, Gesundheitspolitik und LAGs Moderne LINKE sowie Kommunistische Plattform, war ein STASI-Agent. Ein Fakt, der hier schon aufgegriffen und mit einem Dokument von Hubertus Knabe belegt wurde.

Der Bevölkerung verkauft man „Aufbruch 2030: Verantwortung für heute und morgen – für ein wirtschaftlich starkes, sozial gerechtes und nachhaltiges Mecklenburg-Vorpommern“.

Die nächsten 5 Jahre werden wohl mehr ein Abbruch, denn ein Aufbruch. Die Gesellschaft wird weiter pulverisiert werden. Geimpfte gegen Ungeimpfte, Alt gegen Jung, Männer gegen Frauen, Arm gegen Reich usw. Denn Spaltung ist ein Herrschaftsinstrument der Linken. Nur so können sie regieren.

Bei wirtschaftlich stark, kommt ein Dämpfer von der Bundesnetzagentur zu Nordstream 2. Die Freigabe wurde ausgesetzt. Wird Manuela Schwesig für Nordstream kämpfen oder hat sie von vornherein gegen ihr Rot-Grünen Bundesgenossen keine Chance?

Und – es kommt noch schlimmer

Im Bund droht eine Rot-Grüne-Regierung mit FDP-Beteiligung mit Ökoterror und Einwanderungsfetischisten. Schon diese beiden Punkte reichen um das Land zu lähmen. Dazu kommt das Coronaregime, dass weder Hemmungen zu Nötigung, Erpressung noch Willkür kennt, von Ethik ganz zu schweigen.

Wenn wir ein Volk von gehorsamen, nichtdenken Bürgern werden, kommen wir da nie raus!

Aber – es kommt noch schlimmer

Es gibt keine schlagkräftige, starke Opposition, weder im Parlament, noch außerhalb.

Das durch die Regierung in Umlauf gebrachte Gift der Distanziritis zeigt seine Wirkung.

An alle, die Hoffnung auf eine Erneuerung der CDU haben, vergesst es. Mit dem Personal, dass sich zur Wahl stellt, ist das unmöglich.

Mindestens 4 schwere, entbehrungsreiche Jahre liegen vor uns. Und an alle, die diese Leute gewählt haben, meckert nicht, jubelt. Es war eure Wahl.