Widerstand vernetzt sich – „Keine Frau für MV“

In Mecklenburg-Vorpommern regiert die SPD seit mittlerweile 23 Jahren mit. Ihr wohl prominentestes Mitglied hierzulande ist Manuela Schwesig – SPD-Vorsitzende und seit 2017 Ministerpräsidentin unseres Bundeslandes. Die jüngst veröffentlichte Website „Keine Frau für MV“ zieht nun kritisch Bilanz über die mehr oder weniger erfolgreiche Zeit der roten Mit-Regierung. Altersarmut, Linksextremismus, Lehrermangel, prekäre innere Sicherheit, Infrastruktur oder der Lebensstandard der Bürger seien demzufolge in bedenklichem Zustand, woran die Partei Manuela Schwesigs ihren Anteil haben dürfte.
Im Impressum der Seite wird die AfD Schwerin als Initiator genannt – die Veröffentlichung dürfte demnach nicht ganz uneigennützig sein. Dennoch leistet die Seite einen informativen Beitrag zur Meinungsbildung in unserem Land und wartet mit Fakten auf, die in den Hauptstrom-Medien wie der SPD-nahen Ostsee Zeitung eine eher marginale Rolle spielen.

https://schwesig-abwaehlen.de/